Das Neueste aus dem Fachverband
Die Aufgaben des Fachverbandes
Die Organisation des Fachverbandes So werden Sie Mitglied im Fachverband Basisinformationen zur Feldberegnung Links zu interessanten Seiten rund um die Feldberegnung Nehmen Sie Kontakt zu uns auf Unser Impressum

 

 

 

(c) FVF Hannover 2017


Zuletzt geändert:
22.08.2018

 

Unser Archiv

Jahresmitgliederversammlung am Dienstag, 6. Februar 2018
In der Stadthalle in Uelzen

Nach dem Jahresrückblick von Ekkehard Fricke und den Vereinsregularien gab es zwei Fachvorträge.

Zuerst ging es um Möglichkeiten für Beregnungsverbände, Stromkosten für die Wasserförderung zu senken.

Im zweiten Vortrag warfen wir einen Blick über den Tellerrand und bekamen von Herr John, einem erfahrenen Kenner der russischen Landwirtschaft, interessante Einblicke über aktuelle Agrarentwicklungen in Russland.

Verschiedene Firmen rund um die Beregnungstechnik zeigten was es Neues gibt und standen Ihnen für Fragen und Gespräche zur Verfügung.

Hier finden Sie folgenden Vortrag von Herrn Dillmann:

Reduzierung der Netzentgelte – Wie Beregnungsverbände von Sonderregelungen im Strombereich profitieren können –
Die Kalkulation Wendisch Evern

Impressionen von der Mitgliederversammlung finden Sie hier.


Mitgliederversammlung 2017 am 7. Februar 2017 in der Jabelmannhalle Uelzen.

Im Vortragsteil geht es im Hinblick auf die neue Düngeverordnung um die Bedeutung der Beregnung für den Nährstoffhaushalt und die Steigerung der Nährstoffeffizienz. Außerdem gibt es aktuelle Informationen zum Thema Beregnungsmaschinen im Straßenverkehr.

Hier finden Sie folgende Vorträge:

Beregnungsmaschinen von Herrn Vaupel
Düngeverordnung von Frau Dr. Matuschek
Wasser und Nährstoffhaushalt von Frau Dr. Seidel


Fachveranstaltung „effiziente Bewässerungstechniken“ am 10. März 2016

Mit dieser ersten derartigen Veranstaltung am 10. März um 14 Uhr in Groß Oesingen, Gasthaus „Zur Linde“, möchten wir unseren Mitgliedsfirmen die Gelegenheit geben, technisch interessante Entwicklungen in einer Vortrags- und Diskussionsrunde zu präsentieren. Es geht um energieeffizienten Pumpenbetrieb, Tropfbewässerung sowie Kreis- und Linearberegnungsanlagen.

Die Vorträge:
Energieeffizienter Pumpenbetrieb mittels Drehzahlregelung
finden Sie hier,
Tropfbewässerung in Feldkulturen hier, und
Funktionsweise und Einsatzbereiche von Kreis- und Linearberegnungsanlagen hier


Hier finden Sie eine Zusammenfassung der Mitgliederversammlung 2016 mit den Schwerpunkten Brunnen und Pumpensteuerung sowie Klimawandel und  und Wettervorhersage.

Hier finden Sie den Vortrag von Herrn Löpmeier vom DWD.


Informationstag zum Thema „Bewirtschaftung von Wasser und Acker“


Hier finden Sie den Vortrag: "Künftige Marktentwicklungen bei den wichtigsten Ackerkulturen - Konsequenzen für den Beregnungseinsatz"  der Mitgliederversammlung 2015.


Hier finden Sie den Vortrag: "Wasserspeicherpotential der Böden optimal nutzen - Möglichkeiten und Grenzen"  der Mitgliederversammlung 2015.


Beregnungsfeldtag am 25.06.2013 in Hamerstorf 


Hier finden Sie das BLE-Projekt zur effizienteren Bewässerung im Freilandgemüsebau


Hier finden Sie den Feldführer zum Beregnungsfeldtag am 25.06.2013 in Hamerstorf


Überbetriebliche Beregnungsinvestitionen müssen auch weiterhin gefördert werden!


Vorträge der Jahresmitgliederversammlung vom 05.02.2013


"neue Regelungen in 2012 bringen deutliche Entlastungen für Verbände und Einzelregner, die im Wasserbedarf für die Feldberegnung bereits an der Grenze ihrer erlaubten Wassermengen angelangt sind. Mehr"


Informationstag zur Bewirtschaftung von Acker und Wasser
am 11. August 2010 in Suderburg


   Vorträge der Jahresmitgliederversammlung vom 07.02.2012


Vorträge der Jahresmitgliederversammlung vom 01.02.2011 in der Stadthalle Uelzen


Vorträge der Jahresmitgliederversammlung vom 02.02.2010 in der Stadthalle Uelzen


Vorträge der Jahresmitgliederversammlung vom 05.02.2008 in der Stadthalle Uelzen


Beispiele für Beregnungshinweise

Hinweis für den Einsatz der Feldberegnung  Nr.7-2016


Hinweis für den Einsatz der Feldberegnung Nr. 1-2016

Dabei ist neben einem Überblick über die Wettersituation im vergangenen Winter auch eine Karte mit  unseren 72 Stationen zum Messen der Niederschläge.